bldw: Building Windows 8 Line-of-Business Apps

Kushal Shah hat in seinem Vortrag über die Möglichkeiten der Gestaltung und Auslieferung von Line-of-Business (LOB) Apps für Windows 8 gesprochen.

Yes, Line-of-Business Apps can be Windows Store Apps.

Grundsätzlich gibt es zwei Verfahren für die Auslieferung von Business-Apps: Windows Store oder Sideloading. Im Gegensatz zum Windows Store muss sich beim Sideloading der Anbieter um die Auslieferungsinfrastruktur kümmern. Dafür bietet Microsoft Management-Tools an, z.B. SSP – Self-Service Portal. Außerdem müssen Apps beim Sideloading nicht durch den App-Zertifizierungsprozess von Microsoft laufen – was einen flexibleren Umgang mit den Designrichtlinien von Microsoft ermöglicht.
Für Microsoft ist das Sideloading das präferierte Verfahren für die Verteilung von interne Enterprise-Anwendungen. Vom Installationserlebnis her ist die Installation über SSP vergleichbar mit dem Windows Store.
Dass Windows Store Apps – und insbesondere der damit verbunden Metro Style – auch für Business-Apps geeignet ist, hat er an mehren Beispielen u.a. von SAP und Citrix eindrucksvoll gezeigt. Darunter eine CRM-App von SAP:

Nebenbei: SAP startet mit 6 Windows Store Apps.
Aktuell sieht Kushal Shah nachfolgende Anwendungsbereiche die von den neuen Eingabemethoden und Formfaktoren in Verbindung mit Metro Style Apps profitieren können: Verkaufs- und Vertriebssysteme, Produktkataloge, Workflow Management, Dashboards und Monitoring Software.
Mein Fazit zu dieser Session: Ja, Metro ist – mit den notwendigen gestalterischen Fähigkeiten – auch für Business-Apps geeignet. Im Gegensatz zum letzten Jahr scheint Microsoft dieses Jahr die Entwickler von Business-Apps davon überzeugen zu wollen, ihre klassischen Desktop-Anwendungen durch schicke Metro Style-Apps für bestimmte Anwendungsfälle erst zu ergänzen und schließlich zu ersetzen.