Instant Usability Report: Nutzertests mit Ergebnisdoku in 8 Stunden #muc17

Ron Reckin (TU Berlin) berichtete über einen Ansatz für Usability Testing mit dem innerhalb von einem Arbeitstag Produkte mit Nutzern evaluiert, die Tests ausgewertet und die Ergebnisse an ein agiles Projektteam übergeben werden können. Der Ansatz richtet sich an agile Teams, die am Ende von Sprints testen wollen.

Der Ansatz basiert auf einem klassischen Remote Usability-Testverfahren mit Interviewer, Testperson und Protokollant. Der Testgegenstand wird über eine Online-Meeting-Software an die Testperson übertragen. Als Beobachter nehmen min. der/die Produktverantwortliche teil. Es wird an dem Tag mit 4 Testpersonen in je 30 min getestet.

Die Sammlung der beobachteten Probleme und Erkenntnisse erfolgt mit Hilfe von Klebezetteln, die auf Screenshots von der Anwendung an die Stelle geklebt werden, an der das Problem aufgetreten ist. Die Klebezettel sind farbig nach Art der Erkenntnis codiert, damit die Auswertung schneller erfolgen kann. Nach jeder Session erfolgt eine kurze Zwischenauswertung durch den Testleiter. Am Ende werden die gefundenen Problemstellung und Erkenntnisse nach Schweregrad und Relevanz sortiert.

Für den Report wird jedes Problem auf ein Blatt geschrieben, mit einem entsprechenden Foto des Screenshots sowie des Klebezettels ergänzt und danach zu einem Report zusammengestellt. Aus den einzelnen Blättern können dann Tickets für die Aufgaben-/Anforderungsverwaltung der Softwareentwicklung erstellt werden.