Walther Jensen (Aalborg University) geht davon aus, dass die Zukunft von Drohnen durch eine autonomen Arbeitsweise und Interaktion mit Menschen geprägt sein wird. Er glaubt, dass Drohnen bald ein fester Bestandteil des Alltags werden.

Daher beschäftigt er sich mit der Frage, wie Menschen und Drohnen kommunizieren sollten. Im ersten Schritt ermittelte er dazu den idealen Abstand zwischen Mensch und Drone für eine angenehme Kommunikation. Im zweiten Schritt untersuchte er unterschiedliche Flugbewegungen (Nicken, Schütteln, Drehen, Wackeln) und deren Kombination (n=129) um zu zeigen, dass die Drohne mit dem Menschen kommunizieren will. Im Ergebnis leitete er erste Gestaltungsempfehlungen für die Human-Drone-Communication ab:

  • Um dem Menschen zu zeigen, dass die Drohne kommunizieren will, sollte sie sich in Richtung des Menschen drehen und als Ergänzung Nicken, sich Schütteln oder Wackeln.
  • Drohnen sollten über einen klaren Indikator verfügen, an dem Menschen erkennen können, wenn sich die Drone in ihre Richtung dreht, beispielsweise eine Kamera, ein Gesicht oder ähnlich.
  • Die Drone sollte einen angemessenen Abstand von ca. 178 cm zum Menschen halten.
  • Im Anflug sollte die Drone eine klare Bremsbewegung machen.

Siehe auch

Vollständiges Paper in der ACM Digital Library


Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Design Management, User Experience und Design Thinking. Aktuell ist er als Head of UX bei DATV für die User Experience der DATEV Produkte verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.