Schlagwort-Archiv: Touch UI

chi2016: Evaluating the Influence of Targets and Hand Postures on Touch-based Behavioural Biometrics

In diesem Beitrag der Universität München wurde die Frage beantwortet, ob es möglich ist Nutzer anhand ihrer Art der Bedienung von Touch-Geräten zu erkennen. Dazu wurde eine Studie (n=24) durchgeführt, um Nutzerverhalten zu beobachten bzw. aufzuzeichnen. Anhand einzelner Variablen, wie z.B. Größe der Bedienelement oder Position, wurden dann Patterns modelliert. In einer zweiten Studie wurde dann überprüft, ob die Variablen geeignet sind, um Anwender zuverlässig zu erkennen.

Die Ergebnisse im kurzen Überblick:

  • Die Erkennung ist möglich, aber da bei der Studie das Verhalten durch den Versuchsaufbau beeinflusst wurde und die Stichprobe klein war, können die Ergebnisse nur bedingt verallgemeinert werden.
  • Wenn die Anwender mit kleine Elementen interagieren, zeigen sie ein individuelleres Verhalten als bei größeren Elementen. Kleinere Bedienelemente sind daher besser für die Erkennung geeignet.
  • Die Eingabe mit dem Daumen ist individueller und bietet mehr Anhaltspunkte für die Erkennung.
  • Bedienelemente, welche an den Ecken platziert werden, bieten bessere Anhaltspunkte für die Erkennung.

Siehe auch

www.medien.ifi.lmu.de/touchml
Evaluating the Influence of Targets and Hand Postures on Touch-based Behavioural Biometrics

#bldwin: Designing and Building Windows User Interfaces

Moneta Ho Kushner und Paul Gusmorino von Microsoft begannen ihren Vortrag über die Oberflächengestaltung von Windows Anwendungen mit der Aufforderung:

Know the standards, but do what it takes to build a great app.

Zu unterstreichen damit die Veränderungen, die bereits in der Keynote sichtbar waren. Microsoft lockert offensichtlich seinen strikten Umgang mit den Modern UI Designregeln und verlagert sein wachsames Auge mehr auf die Einhaltung der grundlegenden Designprinzipien.

Lomogram_2013-06-27_02-22-22-PM

Sie versuchten dem weitverbreiteten Verständnis, dass das Modern UI bzw. der Metro-Style von Windows 8 nur aus Kacheln besteht, zu begegnen. Sie zeigten anhand von wenigen Beispielen, wie sich mit den Modern UI Designmerkmalen (Grid, Typographie, Bewegung und Farbe) schicke Oberflächen erzeugen lassen.

Darüberhinaus sind sie auf die Veränderungen UI Patterns eingegangen:

  • Es gibt ein neues Hub-Pattern, welches einen flexiblerem Umgang mit dem Layoutgrid ermöglichen soll.
  • Das neue Navigationbar-Pattern bietet etwas mehr Gestaltungsfreiraum.
  • Suche-Eingabefelder dürfen nun auch direkt auf Bedienoberflächen platziert werden. Die In-App-Suche muss nicht mehr zwingend über das Suchen-Charm erfolgen.
  • Ausserdem wurden einige bestehende Pattern hinsichtlich Flexibilität und Funktionalität angepasst.

#bldwin: Introduction in Designing Apps

Corrina Black (Senior Design Lead) hat in Ihrem Vortrag eine recht grundlegende Einführung in die Gestaltung von Apps für Windows Phone gegeben. Sie hob die bekannten Punkte für die Gestaltung von Produkten hervor:

  • Habe eine gute Idee
  • Kenne Deine Anwender
  • Lass Dich inspirieren (auch beim Mitbewerb) und visualisiere es
  • Überlege, welches Problem im Anwendungsszenario Du lösen möchtest
  • Gestalte iterativ und erstelle Wireframes

Außerdem erläuterte sie mal wieder die bekannten Designprinzipien des Modern UI bzw. Metro-Styles und grundlegende Gestaltungsmittel.

Mein Fazit

Wie die Keynote schon vermuten ließ, gibt es keine gestalterischen Veränderungen bei Windows Phone und immer noch die Notwendigkeit Entwickler im Microsoft-Ökosystem von einem designorientierten Prozess zu überzeugen.

Windows 8 Touch UI

Jensen Harris (Director of Program Management for Windows User Experience) gibt in diesem Video einen Einblick in das neue Touch User Interface von Windows 8.
Interessant finde ich die Mischung des klassischen Windows User Interfaces mit dem Metro UI von Windows Phone 7. Und auch bei dem neuen Touch UI zeigt Microsoft wie hoch der Stellenwert von guter Gestaltung im Softwarebereich geworden ist. Sehr schön 🙂
Ein paar interessante Aspekte am Rande:
* Die Apps für Windows 8 basieren auf HTML5 und Javascript.
* Der Marketplace (im Video „Store“ genannt) befindet sich auf der Startseite von Window 8 Touch. Für mich ein Hinweis darauf, dass Microsoft hier einen ähnlichen Ansatz verfolgt wie Apple und Google: Nämlich mobile „App“-Stores auf klassische Betriebssysteme zu übertragen.
* Das Touch-Keyboard wird einen Modus anbieten, in dem man mit den Daumen Eingaben vornehmen kann, während man mit den anderen Fingern das Gerät festhält.

Siehe auch

Official Microsoft Youtube Channel
Previewing ‘Windows 8’