Von dummen Dingen zu smarten Begleitern – UX für Autos und andere Alltagsgegenstände #bitkom #uux #bmw

Beim heutigen BITKOM Arbeitskreis User Experience und Usability im BMW Werk 1 ging es um das Thema „Von dummen Dingen zu smarten Begleitern – UX für Autos und andere Alltagsgegenstände“. Ich versuche wieder die wichtigsten und spannendsten Erkenntnisse aus den Beiträge für Euch zusammenzufassen: UX Herausforderungen bei der Entwicklung in-car Weiterlesen…

Was macht Software sexy?

Die Turbulenzen der digitalen Transformation schütteln die klassische Software-Branche gerade so richtig durch. Momentan können sich zwar viele der Traditionsunternehmen der Branche noch recht erfolgreich mit ihren klassischen Produkten gegen den Veränderungsdruck stemmen. Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis auch hier gilt: Es drängen zahlreiche Startups mit Weiterlesen…

chi2016: Embedding User Understanding in the Corporate Culture: UX & Accessibility at Yahoo!

Auch wenn Yahoo! aktuell ins Straucheln geraten ist, nutzen aktuell ca. 1 Mrd. Menschen weltweit Yahoo!-Dienste. Eine gute UX und Barrierefreiheit ist für Yahoo! in der aktuellen Situation besonders überlebenswichtig. Das User Research-Team von Yahoo hat in diesem Beitrag über die Organisation von UX und Accessibility gesprochen. Yahoo! ist intern Weiterlesen…

chi2016: UX Strategy as a Kick-starter for Design Transformation in an Engineering Company

Die Digitalagentur SC5 Online Ltd. hat in diesem Beitrag einen groben Plan für die Einführung von UX in Unternehmen vorgestellt. Sie zeigten aus Agentursicht die wesentlichen Eckpunkte mit denen sie bei der Einführung begonnen haben. Die Eckpunkte wurden aus einem konkreten Projekt mit einem großen finnischen Technologieunternehmen abgeleitet. Die wesentlichen Weiterlesen…

Gute Gestaltung von Software-Bedienoberflächen

Vor kurzem habe ich für einen Vortrag Beispiele für deutsche Business-Software gesucht, deren Bedienoberflächen auf dem gestalterischen Niveau von Apple, Google, Microsoft und Co. sind. Ich hab ziemlich viele Softwareprodukte angeschaut und nur sehr wenige gut gestaltete gefunden. Das hat mich sehr verwundert. Die deutsche Softwareentwicklung ist schließlich ein erwachsenes Weiterlesen…

CHI 2008: Branding the Feel, Applying Standards to Enable a Uniform User Experience

Sehr sehr spannend fand ich die Diskussionsrunde mit Everett McKay (Microsoft), Ty Lettau (Adobe), Jonathan Arnowitz (Google) und Michael Arent (SAP) zum Thema User Interface (UI)/User Experience (UX) Standards. Im ersten Teil der Diskussionsrunden hatte jeder der vier Referenten die Gelegenheit die Rolle und die Implementierung von UI Richtlinien in Weiterlesen…

CHI 2008: Requirements Gathering with Diverse User Groups and Stakeholders

Wie lassen sich Anforderungen sammeln und vermitteln? Diese Frage stellten sich Maggie Morgan, Marilyn McGee-Lennon, Nick Hine, John Arnott, Chris Martin, Julia Clark und Maria Wolters von der University of Stirling (UK). Unterhaltsamerweise wählten sie für die Beantwortung einen ungewöhnlichen aber sehr effektiven Weg … sie ließen professionelle Schauspieler in Weiterlesen…

CHI 2008: End-user Interaction Design for co-located design

Neben den normalen Vortragssessions gab es auf der diesjährigen CHI noch ein sehr schönes Format namens „Design Theater“. In diesem Format hatten die meisten Vorträge eher einen Performancecharakter. Das bot zum einen eine schöne Abwechslung zu den herkömmlichen Frontal-Vorträgen und hatte anderen meist einen sehr hohen Unterhaltungswert. In diesem Beitrag Weiterlesen…