Eva-Maria Schön und Dominique Winter gingen in Ihrem Beitrag der Frage nach „Wie kann in Kanban-Projekten User Experience besser berücksichtigt werden?“ Zur Erinnerung: Kanban ist ja eine agile Projektmanagementmethode, bei der es darum geht geringere Durchlaufzeiten von Einzelaufgaben in Projekten zu erreichen.

Der Vorschlag ist, dass die Prozessschritte des Human Centered Design als weitere Spalten im Kanban-Board aufgenommen wird. Zusätzlich sollte die Konzeption des User Interfaces auch über Kanban organisiert werden. Die an der Entwicklung beteiligten Teams (Konzeption, Entwicklung, …) sollten über Daily Standups synchronisiert werden.

Lomogram_2013-09-10_11-48-41-AM

Darüberhinaus plädierten sie für einen frühzeitigen Austausch zwischen Designern und Entwicklern sowie für den Einsatz von Personas zur Ergänzung in User Stories.

Siehe auch

Folien zum Vortrag

Kategorien: Dies und Das

Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Design Management, User Experience und Design Thinking. Aktuell ist er als Head of UX bei DATEV für die User Experience der DATEV Produkte verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.

1 Kommentar

Maria Mory – Mensch und Computer Konferenz 2013 in Bremen · 17. September 2013 um 15:35

[…] mich interessant war der Vortrag “User Experience in Kanban”. Dieser Vortrag war vor allem interessant, da ich im Frühjahr auf der IA-Konferenz fast nur […]

Kommentare sind geschlossen.