“Design meets IT” – Ein Treffen der besonderen Art #dmit17

Für mich ist heute ein ganz besonderer Tag. Die BITKOM-Veranstaltung “Design meets IT”, die von adesso, DATEV, IREB, untrouble, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft und der Stadt Dortmund gesponsert wird, dreht sich allein um die Frage “Was kann die IT-Branche von Designern lernen?”. 219 Teilnehmern aus den Bereichen Produkt-/Softwareentwicklung, UX und Design sind ins beeindruckende Dortmunder U gekommen, um gemeinsam mit den Referenten Andrea Augsten, Andreas Enslin, Marc Hassenzahl, Frank Jacob, Uwe Kemker und Bernd Wiesenauer über mögliche Antworten zu diskutieren. Die Bühne steht bereit und die ersten Teilnehmer trudeln so langsam ein … es kann also bald losgehen. Ich werde wie immer versuchen die wichtigsten Inhalte einzufangen und darüber zu bloggen. Stay tuned.

UPDATE: Kim Lauenroth eröffnete gemeinsam mit Ronald Hartwig die Veranstaltung mit einem Plädoyer für mehr Gestaltungskompetenz in der IT-Branche und einen Verweis auf die BITKOM-Taskforce Softwaregestalter. Thomas Westphal von der Wirtschaftsförderung Dortmund bekräftigte diese Plädoyer und betonte die zunehmende Bedeutung, die Design und die Fokussierung auf den Kundennutzen für den Erfolg der deutschen Softwareindustrie im internationalen Wettbewerb haben.

 

War dieser Artikel hilfreich für Dich?

Scroll to Top