bldwin: Super-natural interaction

Veröffentlicht von Ulf Schubert am

Andy Wilson hat in seinem Vortrag ein wenig aus dem Nähkästchen von Microsoft Research geplaudert und coole Prototypen aus dem Lab gezeigt.
Aktuell sieht er drei wichtige Trends für Interaktionstechnologien:
* Analoge Interaktionen: Während unsere Maschinen immer leistungsfähiger werden, entwickelt sich die Interaktion immer mehr in die analage Richtung. Zukünftig verhalten sich Maschinen wie unsere guten alten analogen Werkzeuge.
* Gesellschaft der Geräte: Unsere Maschinen und Geräte können immer besser zusammenarbeiten. Diese Entwicklung wird soweit gehen, dass Geräte zukünftig den Kontext kennen in dem sie sich befinden und selbstständig untereinander kommunizieren können.
* Surface anywhere/mixed reality: Kurz gesagt: Alles wird zu einer Bedienoberfläche. Die Geräte werden unsichtbar.
Zu diesen Trends hat er neben einigen älteren Projekten zu interaktiven Spieltischen folgende interessante Projekte gezeigt:

Pinch the Sky

This paper describes an interactive immersive experience using mid-air gestures to interact with a large curved dis-play: a projected dome. Our Pinch-the-Sky Dome is an im-mersive installation where several users can interact simul-taneously with omnidirectional data using freehand ges-tures. The system consists of a single centrally-located om-nidirectional projector-camera unit where the projector is able to project an image spanning the entire 360 degrees and a camera is used to track gestures for navigation of the content. We combine speech commands with freehand pinch and clasping gestures and infra-red laser pointers to provide a highly immersive and interactive experience to several users inside the dome, with a very wide field of view for each user. The interactive applications include: 1) the astronomical data exploration, 2) social networking 3D graph visualizations, 3) immersive panoramic images, 4) 360 degree video conferencing, 5) a drawing canvas, and 6) a multi-user interactive game. Finally, we discuss the user reactions and feedback from two demo events where more than 1000 people had the chance to experience our work.

LightSpace

LightSpace combines elements of surface computing and augmented reality research to create a highly interactive space where any surface, and even the space between surfaces, is fully interactive. Our concept transforms the ideas of surface computing into the new realm of spatial computing.

Beamatron

This project is a depth-sensing and projection system that enables interactive multitouch applications on everyday surfaces. Beyond a shoulder-worn system, there is no instrumentation of the user or the environment. Foremost, on such surfaces—without calibration—Wearable Multitouch Interaction provides capabilities similar to those of a mouse or a touchscreen: X and Y locations in 2-D interfaces and whether fingers are „clicked“ or hovering, enabling a wide variety of interactions. Reliable operation on the hands, for example, requires buttons to be 2.3 centimeters in diameter. Thus, it is now conceivable that anything one can do on today’s mobile devices can be done in the palm of a hand.

PS: Die Teilnahme an dieser sehr coolen Session hat mich übrigens ein paar saubere Schuhe und eine saubere Hose gekostet. Wir mussten eine Abkürzung über eine Matschwiese nehmen, um … wie sollte es auch anders sein … eine sehr langen Schlange zu umgehen. Dank Philipps Fahreinsatz haben wir es dann gerade noch rechtzeitig geschafft. Danke dafür 🙂

Kategorien: Dies und Das

Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Customer/User Experience, Design Management und Touchpoint Management. Er ist bei DATEV als Senior Head of UX & Touchpoint Experience für das Produktdesign der DATEV Produkte und die Customer Experience an allen Kunden-Kontaktpunkten der DATEV verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für bessere digitale Produktgestaltung in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings.