muc16: Der Design Sprint im Unternehmen

Jonathan Diehl (INFORM) hat über seine Erfahrungen bei der Einführung von Design Sprints bei INFORM berichtet. Unter Design Sprints versteht er das Konzept “Sprint” von Jake Knapp von Google Ventures. Kern des Konezptes ist, dass innerhalb einer Woche in einem interdisziplinären Team eine Idee von der Problemdefinition über die Ideenfindung und -visualisierung bis hin zur Evaluation der Idee zu einem Prototypen oder MVP entwickelt wird.

Die Hauptmerkmale des Design Sprints sind für ihn:

  • Das Projektteam ist interdisziplinär.
  • Alles braucht ein zeitliches Limit.
  • Es wird zwischen individueller Einzelarbeit und gemeinsamer Teamarbeit gewechselt.
  • Ideen und Entwürfe werden iterativ entwickelt.
  • Der Nutzer steht im Mittelpunkt.
  • Alles wird visualisiert.

Bei der Einführung ist er bei INFROM auf folgende Hürden gestoßen und hat folgende Erkenntnisse gesammelt:

  • Die 5 Tage können nicht investiert werden: Der Design Sprint wurde auf 2 Tage reduziert. Der Kundenbesuch wird einige Tage nach den 2 Tagen durchgeführt.
  • Die Entwicklungsteams kommen nicht an die Kunden ran: Anstelle echter Kunden werden Mitarbeiter einbezogen, welche über gute Kenntnisse zu den Kunden verfügen.
  • Teilnehmer weigern sich zu zeichnen: Um diese Hürde abzubauen zeichnen die Teilnehmer am Anfang die Regeln des Design Thinking.
  • Es ist wichtig einen Moderator zu haben. Es sollte ein Designer im Team sein.
  • Es funktioniert eigentlich in jedem Konferenzraum.
  • Zu Beginn des Sprints kann ein Kennlernspiel, z.B. auf Basis von Story Cubes, durchgeführt werden, um das Eis zu brechen.

Siehe auch

Schatzsucherwoche – Freiraum für Kreativität
Sprint – How to Solve Big Problems and Test New Ideas in Just 5 Days…

War dieser Artikel hilfreich für Dich?

Scroll to Top