Convey – Exploring the Use of Context View of Chatbots #chi2018

Veröffentlicht von Ulf Schubert am

Mohit Jain (IBM Research) stellte in seinem Beitrag eine Idee vor, wie sich die Differenz zwischen dem, was der Chatbot tatsächlich verstehen kann und was der Anwender denkt, was der Chatbot versteht, verringern lässt. Die Idee ist dabei ziemlich einfach: Der Chatbot zeigt zu einer Eingabe des Nutzers an, was er verstanden hat und welche Kontextinformationen er zur Interpretation der Eingabe ergänzt. Der Anwender kann so zum einen ein besseres mentales Modell von der Funktionsweise des Chatbots entwickeln, wie der Chatbot funktioniert.

Siehe auch

Vollständiges Paper in der ACM Digital Library

Kategorien: Conversational UX

Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Customer/User Experience, Design Management und Touchpoint Management. Er ist bei DATEV als Senior Head of UX & Touchpoint Experience für das Produktdesign der DATEV Produkte und die Customer Experience an allen Kunden-Kontaktpunkten der DATEV verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.