IAK11: Behaviour Change in (nicht nur) Mobile Design

Arno Bublitz hat sich in seinem spannenden Vortrag mit der Frage beschäftigt, wie ein Produkt eine Verhaltensänderung beim Anwender bewirken kann (Behaviour Change), z.B. Zeiterfassung am Ende der Woche machen vs. Zeiterfassung zeitnah erfassen.
Voraussetzung für Verhaltensänderung:
* Fähigkeit: Anwender müssen in der Lage sein, das gewünschte Verhalten durchzuführen. Beispielsweise müssen Funktionen dafür so verständlich sein, dass sie Anwender ohne Probleme verwenden können.
* Trigger: Anwender immer wieder anstoßen und zur Nutzung motivieren
* Motivation: Anwender erzielen einen hohen Lerneffekt, wenn bestimmtes Verhalten belohnt wird (Konditionierung). Die Belohnung muss dabei innerhalb einer sehr kurzen Zeit erfolgen, damit sich der Lerneffekt einstellt. Eine Belohnung kann ein einfaches positives Feedback sein, z.B. “Großartig”
Er hat das schön am Beispiel der Zeiterfassung freshbooks gezeigt. Freshbooks zeigt, bei der Erfassung von Stunden als Rückmeldung, dass Stunden gespeichert wurden, nicht ein tröges “Wurde gespeichert”, sondern ab und zu “Wasn’t that fun?” oder “Good job”. Studien haben gezeigt, dass dies zu einer Verhaltensänderung bei der Zeiterfassung von freshbooks-Nutzern geführt hat.

Siehe auch

Freshbooks – love invoicing
Folien zum Vortrag auf Slideshare
IA Konferenz 2011

War dieser Artikel hilfreich für Dich?

Scroll to Top