UPA2010: The User in the Center of Lean Software Development

Veröffentlicht von Ulf Schubert am

Daniel Markwig und Andreas Hauser (SAP) haben in ihrem spannenden Vortrag über den Entwicklungsprozess von Business ByDesign gesprochen. Hier sind ein paar Details und Erkenntnisse:
* SAP setzt bei Business ByDesign auf eine UI Pattern-basierte Bedienoberfläche. Diese besteht zu ca. 90% aus Screens, die mit UI Patterns gestaltet wurden und ca. 10% frei gestalteten Screens.
* Im Rahmen der Entwicklung von Business ByDesign wurden 4000 Mockups entworfen und mit 4.000 internationalen „nicht SAP“-Usern verprobt. Für die Tests wurde das User Interface so verändert, dass die Marke SAP nicht mehr erkennbar war.
* Für Business By Design wurde der Entwicklungsprozess von SAP überarbeitet. Größte Neuerung war, dass User-Centered Design und Softwareentwicklung in einem Entwicklungsprozess vereint wurden. Weiterhin arbeiteten die Teams interdisziplinär und mit sehr kurzen Kommunikationswegen: „Idealerweise sitzen alle Disziplinen (UI, PM und Development) an einem Ort und in einem Zimmer“.
* Der überarbeitete Entwicklungsprozess kombiniert die Prinzipien des Lean Management mit denen der agilen Softwareentwicklung.
* Für die Oberflächengestaltung wurde ein SAP-eigenes UI Design-Werkzeug eingesetzt. Dieses enthält die implementierten UI Patterns sowie ein Checktool dass die Einhaltung von Styleguide-Regeln überprüft und dem Entwickler im Falle eines Verstoßes einen Hinweis inkl. Link zur Styleguide-Regel gibt. Auf diese Weise kann das UI Team sehr schnell auswerten, wieviele Verstöße es gegen den Styleguide in einem Produkt gibt und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Daniel Markwig und Andreas Hauser gaben auf Basis ihrer Erfahrungen folgende Empfehlungen für Software Projekte:

* Define a reasonable pattern library
* Implement UI styleguide in tools
* Own UI requirements for UI framework
* Fight for every requirement
* Get top management buy-in
* Co-located cross functional teams
* Share the same goals thoughout the organisation
* Train and coach UCD
* Make customer value visible
* Ensure transparency
* There is no separate UI process
* Align requirements early
* Document the process clearly
* Provide easy to use templates and good practices
* Plan sufficient time for concept work
* Continuous process improvement

Siehe auch

UPA International Conference 2010

Kategorien: Human Centered Design

Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Customer/User Experience, Design Management und Touchpoint Management. Er ist bei DATEV als Senior Head of UX & Touchpoint Experience für das Produktdesign der DATEV Produkte und die Customer Experience an allen Kunden-Kontaktpunkten der DATEV verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für bessere digitale Produktgestaltung in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings.