chi2016: Now Check Your Input: Brief Task Lockouts Encourage Checking, Longer Lockouts Encourage Task Switching

Veröffentlicht von Ulf Schubert am

Das University College London ging in diesem Beitrag der Frage nach, ob erzwungene Wartezeiten dazu führen, dass Menschen ihre Eingaben in Bedienoberflächen besser überprüfen oder geplante Handlungen zur Sicherheit überdenken. Hintergrund ist die Beobachtung das Eingabefehler immer wieder zu Fehlern mit teilweise gravierenden Auswirkungen führen. Das kann eine falsche Übertragung eines Rechnungsbetrages in ein Bezahlsystem sein, was zu einer falschen Abbuchung führt. Das können aber auch falsche Eingaben in Flugcomputer oder Medikamentenpumpen sein.

If it is really important, people will check.

Sie führten zwei Studien durch, um die Auswirkungen von Wartezeiten zu überprüfen. Die erste Studie war eine Laborstudie in der Testpersonen unter kontrollierten Bedingungen mit unterschiedlichen Wartezeiten (bis zu 6 sec) konfrontiert wurden. Diese Studie zeigte, dass eine längere Wartezeit zur Überprüfung der Eingaben führt. Aber: Dieses Ergebnis ist nicht weiter von Bedeutung, da die Testpersonen im Test nur die Aufgabe hatten, die Eingaben korrekt zu tätigen. Es gab keine anderen Aktivitäten zu denen die Testpersonen hätten wechseln konnten. Also wurde eine ergänzende Crowd-Testing-Studie durchgeführt, bei denen Anwender die Testaufgaben unter normalen Bedingungen auf ihren eigenen Rechnern durchführten und deren Verhalten dabei aufgezeichnet wurde. Das Ergebnis zeigte, dass Testpersonen bei längeren Wartezeiten zu anderen Aufgaben wechseln. Die Autoren schlussfolgern daraus, dass erzwungene Wartezeiten auch funktionieren, wenn Menschen zu anderen Aufgaben wechseln können.

Ich würde diese Schlussfolgerung in Frage stellen, da die Testpersonen ihre Zeit nicht mit Überprüfung verbrachten, sondern für eine Tätigkeit nutzten, die sie für sinnvoll hielten. Meine Schlussfolgerung wäre, dass erzwungene Wartezeiten nicht dauerhaft funktionieren kann und wir lieber daran arbeiten sollten, dass die Überprüfung von manuellen Eingaben entfällt. Beispielsweise durch automatische Validierungsmechanismen oder schlicht dadurch, dass die Eingabe nicht mehr nötig ist.

Siehe auch

Now Check Your Input: Brief Task Lockouts Encourage Checking, Longer Lockouts Encourage Task Switching

Kategorien: Dies und DasProduct Design

Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Customer/User Experience, Design Management und Touchpoint Management. Er ist bei DATEV als Senior Head of UX & Touchpoint Experience für das Produktdesign der DATEV Produkte und die Customer Experience an allen Kunden-Kontaktpunkten der DATEV verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.