MuC-UP12: Taktile Warnungen für Menschen in schwierigen Arbeitsbedingungen

Michael Schultheis (TU Darmstadt) hat einen Prototyp zur Warnung von Gleisbauarbeitern vor Gefahren vorgestellt. Damit sichergestellt wird, dass Warnungen auch in diesem schwierigen Arbeitsumfeld ankommen, werden immer mehrere Kanäle zur Übermittlung verwendet (In der Regel visuell und akustisch).
Mit dem Prototypen wurde untersucht, ob sich Warnungen auch über taktile Reize zuverlässig übertragen lassen. Im Ergebnis hat sich gezeigt, dass taktile Reize am besten wahrgenommen werden, wenn sie eine hohe Frequenz und eine große Amplitude besitzen und an den äußeren Körperteilen übertragen werden.

War dieser Artikel hilfreich für Dich?

Scroll to Top