In ihrem Workshop haben sich Philip Marzoch und Jan Köppen (UID) sowohl theoretisch als auch praktisch mit dem Thema Service Safaris beschäftigt. „Service Safari“ ist eine User Research-Methode aus dem Service Design zur Analyse von Kundenerlebnissen. Service Design choreografiert Ressourcen und Touchpoints, um dadurch Mehrwerte zu schaffen.

Service is everything you can’t drop on your feet.

Bei klassischen User Research-Methoden, wie z.B. dem Contextual Inquiry, geht es darum Anwender zu beobachten und aus dem Verhalten der Anwender Schlüsse zu ziehen. Bei Service Safaris oder Service Design Safaris erfahren User Researcher, Designer und Andere einen Service am eigenen Leib und untersuchen so den Service aus Kundenperspektive. Die Erkenntnisse werden in einer Art Tagebüchern festgehalten und in sogenannten Service Blueprints visualisiert.


Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Design Management, User Experience und Design Thinking. Aktuell ist er als Head of UX bei DATEV für die User Experience der DATEV Produkte verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.