Das solltest Du können, wenn Du eine Karriere als Design & UX-Führungskraft anstrebst

Die Etablierung von Design und UX in Unternehmen bringt ganz neue Möglichkeiten für die Karriere von UX Designer*innen und UX-Professionals mit sich. Der Weg in Führungsrollen ist für Design & UX Professionals zwar nicht gerade zur Autobahn, aber machbar geworden.

Die Frage ist nun, was Du dafür können solltest, um als Design & UX-Führungskraft erfolgreich zu sein. In diesem Artikel findest Du mein Kompetenzmodell für Design & UX-Leader*innen sowie einen Selbst-Check, der Dir dabei hilft einzuschätzen, wo Du stehst.

Kunden- und Anwendererlebnis verstehen

Als Design-Führungskraft beherrschst Du die Grundprinzipien von User- und Customer Experience im Schlaf. Du verstehst, was das Erlebnis von Kunden sowie Anwendern ausmacht und wie dieses zum Unternehmenserfolg beiträgt. Du richtest Deine Entscheidungen und Dein Handeln an Kundenbedürfnissen und -erwartungen aus.

Produkte und Services gestalten

Als Design & UX-Führungskraft musst Du nicht der oder die beste Designer*in bzw. UX Professional sein. Meist ist das sogar hinderlich, weil es Dich darin behindert eigenverantwortliches Handeln zu zulassen. Wichtig ist, dass Du die wesentlichen Methoden der menschzentrierten Gestaltung verstehst und das Handwerkszeug für die Gestaltung von Produkten bzw. Services kennst. Du solltest die Prozesse kennen, wie Produkte und Services gestaltet und entwickelt werden. Es ist von Vorteil, wenn Du dieses methodische und praktische Handwerkszeug auch selbst anwenden kannst.

In Deiner Rolle als Design & UX-Führungskraft ist es wesentlich, dass Du erkennst, wenn ein Produkt oder ein Service für dessen Zielgruppe erfolgversprechend gestaltet wurde. Außerdem bist Du in der Lage treffsicher Designentscheidungen zu treffen.

Dich selbst führen

Bevor Dir andere Menschen folgen, musst Du zunächst Dich selbst gut führen. Du bist in der Lage viele Themen gleichzeitig im Blick zu behalten ohne ins Schwitzen zu kommen. Du weißt, was die wichtigen Aufgaben sind und hast genügend Zeit, um diese zu bearbeiten. Du siehst Fehler als Gelegenheit Dich zu verbessern und gehst offen mit ihnen um. Du nimmst Dir regelmäßig Zeit, um über Deine Leistungen sowie Fähigkeiten nachzudenken und Dich zu verbessern.

Begeisternd kommunizieren

Die Kommunikation ist ein wesentlicher Erfolgsfakor bei der Etablierung von Design und UX. Als Design & UX-Führungskraft liebst Du es Vorträge zu halten und Menschen für Deine Themen zu begeistern. Du kannst den Wert von Design und Erlebnisorientierung anschaulich vermitteln. Du kannst Workshops mit unterschiedlichen Methoden moderieren. Du kommunizierst oft und regelmäßig (im Unternehmen) über Design & UX. Wenn Deine Kollegen an Design oder UX denken, dann kommt ihnen spontan Dein Name in den Sinn.

Menschen einschätzen und entwickeln

Die Gestaltung von Produkten und Services entsteht durch Menschen. Daher bist Du als Design & UX-Führungskraft ein Menschenflüsterer. Du kannst Menschen gut und zuverlässig einschätzen. Du erkennst gestalterische Talent, auch bei Menschen, die ganz am Anfang ihrer Karriere stehen. Du teilst Dein Wissen gern und hast Freude daran anderee Menschen bei Ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Andere führen

Eine Design & UX-Führungsrolle ist häufig damit verbunden, dass Du ohne formale Autorität führen musst. Sprich, Dir fehlt die organisatorische oder disziplinarische Verankerung, die Deiner Rolle eine natürliche Autorität verleiht. Als Design & UX-Führungskraft verstehst Du es die richtigen Impulse zu setzen und mit gutem Beispiel voran zu gehen. Du fühlst Dich anderen Menschen und Führungskräften gewachsen und vertrittst selbstbewusst Deine Interessen. Du kannst Dein Handeln und Deine Entscheidungen gut erklären. Du bist in der Lage starke und eigenverantwortlich agierende Teams zu formen.

Netzwerke nutzen

Nichts geht ohne persönliche Netzwerke. Das ist auch bei Design & UX so. Als Design & UX-Führungskraft fällt es Dir leicht mit anderen ins Gespräch zu kommen. Du pflegst Dein Netzwerk bewusst und regelmäßig. Du wertschätzt die Arbeit Deiner Kollegen und sagst Ihnen das auch immer mal wieder.

Strategien entwickeln und umsetzen

Als Design & UX-Führungskraft musst Du oft einen langen Atem beweisen und gehst Deine Ziele daher strategisch an. Du weißt, was Strategien von Taktiken unterscheiden. Du kannst mit Anderen gemeinsam getragene Mission und Vision erarbeiten. Du richtest Deine Strategien an übergeordneten Unternehmenszielen und Kundenbedürfnissen aus. Du kannst Deine Strategien umsetzen, auch wenn es mal länger dauert.

Organisationen entwickeln und führen

Design findet nicht nur im Produkt statt. Damit erfolgreiche Produkt- bzw. Servicegestaltung entstehen kann, muss Design auch auf organisatorischen Ebenen stattfinden. Als Design & UX-Führungskraft kannst Du über mehrere Unternehmensilos hinweg führen, beispielsweise über Communities. Du erkennst die organisatorischen Herausforderungen der übergreifenden Führung von Design und kannst aus Deinen Kenntnissen zu den unterschiedlichen Modellen für Designorganisationen Lösungsmöglichkeiten schöpfen. Du kennst die wesentlichen Reifegradmodelle für Design in Unternehmen und nutzt diese, um den Reifegrad Deines Unternehmens beständig weiterzuentwickeln.

Unternehmenspolitik erkennen und nutzen

Politik hat für die Meisten einen negativen Beigeschmack. In der Regel wird Politik mit negativen Verhaltensweisen von Politiker*innen in Verbindung gebracht, z.B. Machtmissbrauch oder Narzissmus. Dabei ist Politik nichts anderes als das Handwerkszeug, was notwendig ist, um in größeren Menschengruppen Ziele zu erreichen.

Bei Unternehmenspolitik geht es darum die Angelegenheiten aller Mitarbeiter*innen verbindlich zu regeln. Es geht darum entsprechende Strukturen und Prozesse zu vereinbaren. Es geht um die Willensbildung und Entscheidungsfindung des Unternehmens. In modernen Unternehmen sind dafür die wesentlichen Methoden Dialog, Diskurs und Konsens.

Als Design & UX-Führungskraft erkennst Du politische Zusammenhänge und Machtverteilungen. Du erkennst die Interessen und Positionen von anderen Führungskräften. Du bist in der Lage nachhaltig zu verhandeln. Anstatt mit Taschenspielertricks kurzfristige Erfolge zu erwirken, gelingt es Dir die Interessen der unterschiedlichen Beteiligten im Sinne des Unternehmens für dauerhaften Erfolg zu vereinen.

Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge kennen

Damit Du als Design & UX-Führungskraft wirksam sein kannst, musst Du die Sprache des Business sprechen. Du kannst finanzielle Berichte (z.B. BWA oder Bilanz) lesen und die richtigen Schlüsse ableiten. Du erkennst wirtschaftliches Herausforderungen und Zusammenhänge. Du verstehst die kaufmännischen bzw. betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge. Du kannst Budgets festlegen, verhandeln und steuern. Du weißt, wie Du in Deinem Unternehmen Geldmittel oder Personalkapazitäten beschaffen kannst.

Das eigene Unternehmen kennen

Die Kenntnis über das eigene Unternehmen bzw. das Unternehmen in dem Du arbeitest, ist eine Grundvoraussetzung für Design & UX-Führungskräfte. Du verstehst Euer Geschäftsmodell im Detail. Du weißt, was verkauft wird und womit wirklich Geld verdient wird. Du weißt wie Euer Geschäftsmodell skaliert und wie ausgereizt es bereits ist. Du kennst die wesentlichen Geschäftsprozesse sowohl aus interner als auch aus Kundensicht. Du kennst die wichtigsten Kunden-Kontaktpunkte und welche Erwartungen Eure Kunden dort haben. Du hast ein gutes Verständnis von Eurer Unternehmenskultur.

Mit Dienstleistern arbeiten

Immer dann, wenn es Dir schwer fällt die notwendigen Personalkapazitäten intern zu beschaffen, Du einfache und wiederkehrende Gestaltungsaufgaben kostengünstig abwickeln willst oder Dir die eigenen Scheuklappen im Weg sind, kommen Dienstleister ins Spiel. Als Design & UX-Führungskraft fällt es Dir leicht einzuschätzen, wann Dir Dienstleister helfen und wann nicht. Du hast ein gutes Händchen bei der Auswahl und Zusammenarbeit von Dienstleistern.

Selbst-Check: Du willst wissen, wo Du stehst?

UX Blog Kurs

Kompetenzen für Design & UX-Führungskräfte: Wie weit bist Du?

Dieser Selbst-Check ist der Ausgangspunkt für Deine Entwicklung als Design & UX Leader*in. Er hilft Dir dabei, Deine Kompetenzen für Design Leadership, Designmanagement, Designstrategie und Führung selbst einzuschätzen und zu reflektieren, wie gut Du bereits bist.

Der Kurs ist nach den oben beschriebenen Kompetenzfeldern gegliedert und führt Dich Schritt für Schritt durch alle Fähigkeiten die Design & UX-Führungskräfte haben sollten.

Der Selbst-Check ist kostenlos. Du benötigst lediglich ein eigenes Konto auf dem UX Blog.

War dieser Artikel hilfreich für Dich?

Scroll to Top