Lex Fridman (MIT) stellte einen Algorithmus vor, mit dem sich auf Basis von Kameradaten ermitteln lässt, wie intensiv ein Anwender nachdenken muss. Entwickelt wurde der Algorithmus zur Messung des Cognitive Load im Auto. Er kann aber nach Einschätzung des Autors auch für andere Aktivitäten verwendet werden.

Der Algorithmus basiert auf der Analyse der Pupille und des Zwinkerns von Anwendern. Er gibt den Grad der mentalen Belastung eines Anwenders in 3 Stufen „high“, „medium“ und „low“ aus. Der Algorithmus kann von Github heruntergeladen und zusammen mit einer handelsüblichen Webcam ausprobiert werden.

Siehe auch

Github Code
Vollständiges Paper in der ACM Digital Library

Kategorien: Data ScienceHuman Centered Design

Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Customer/User Experience, Design Management und Touchpoint Management. Er ist bei DATEV als Senior Head of UX & Touchpoint Experience für das Produktdesign der DATEV Produkte und die Customer Experience an allen Kunden-Kontaktpunkten der DATEV verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.