UX-Lernreisen – in 12 Wochen Deine UX-Ziele gemeinsam erreichen

    Neben den UX-Reifegrad Barcamps starten wir im November mit einem weiteren Format, welches UX Professionals bei ihrer Weiterentwicklung unterstützen soll. Dieses Format haben wir “UX-Lernreise” getauft. Das Konzept der UX-Lernreise basiert auf der Methode lernOS von Simon Dückert von der Cogneon Akademie. 

    Mit den ersten UX-Lernreisen möchten wir Teilnehmenden der UX-Reifegrad Barcamps die Möglichkeit geben, die Impulse vom Barcamp in konkrete Ergebnisse umzuwandeln. 

    Ich habe mit Rebekka Schmidt vom Orga-Team der UX-Reifegrad-Barcamps über die UX-Lernreisen gesprochen:

    Warum möchtest Du unseren Teilnehmenden des UX-Reifegrad Barcamps eine UX-Lernreise anbieten, Rebekka?

    Uns vom Orga-Team der UX-Reifegrad Barcamps ist es wichtig, dass Learnings und Netzwerke entstehen, die helfen den UX-Reifegrad im Unternehmen voranzubringen, nachhaltig andauern und nicht nur am Tag des Barcamps. Mit der UX-Lernreise begibt sich eine Gruppe von UX Professionals mit ihren eigenen UX-Lernzielen auf eine gemeinsame Reise zur Zielerreichung. Das hilft dabei, die Ziele besser zu erreichen und es entstehen enge Kontakte, die langfristig von Nutzen sein werden.

    Wie funktioniert die UX-Lernreise genau?

    4-5 Menschen begeben sich mit ihrem jeweils eigenen Ziel auf eine 12-wöchige Lernreise. Diese 12 Wochen müssen nicht strikt hintereinander erfolgen, man kann sich auch aller 2 Wochen treffen. Wir haben einen Leitfaden zusammengestellt, der die Lernenden mit passenden Aufgaben Stück für Stück näher an ihr Ziel führt.

    Mit jedem Treffen erfolgt ein Weekly, in dem man seine eigenen Ziele reflektiert, bespricht und sich gegenseitig unterstützt. Aller 4 Treffen kommt ein Boxenstopp hinzu, in dem die Methode an sich reflektiert und angepasst werden kann. Und ganz am Ende erfolgt eine Retrospektive, in der man den Erfolg der gesamten Lernreise besprechen kann. Und danach sollten sich alle Lernenden mit einer gebührenden Feier belohnen!

    Für wen ist sie gedacht?

    Unsere UX-Lernreise ist für alle UX’ler:innen gedacht, die noch lernen wollen, die sich austauschen wollen, die entdecken wollen – und all das, um die nächste Stufe des Reifegradmodells im Unternehmen zu erklimmen oder um sich einfach selbst weiterzuentwickeln.

    Was haben die Teilnehmenden davon?

    Wahrscheinlich hatten die Teilnehmenden genau solche Ziele bereits, haben es aber nicht durchgezogen, weil die Lerngruppe, das richtige Setting und eine Anleitung gefehlt hat. Genau das können wir mit unserer UX-Lernreise bieten. Es sollte also einfacher sein, ein UX-Ziel zu erreichen. Und dabei profitieren die Lernenden vor allem von dem Wissen der anderen Teilnehmenden des Lernzirkels.

    Was kostet die UX-Lernreise?

    Die UX-Lernreise kostet den Teilnehmendn kein Geld, … aber Zeit und Eigenmotivation für 12 Treffen.

    Kann man auch mitmachen, wenn man nicht beim UX-Reifegrad-Barcamp
    dabei war?

    Das ist leider von der Organisation her schwierig. Aber wer neugierig ist und nicht auf den UX-Reifegrad Barcamps dabei sein kann, kann sich gerne auf dem UX-Festival der German UPA in Erfurt am 17./18.06.2023 über die Erfahrungen der Teilnehmenden der UX-Lernreise 2022 informieren.

    Wir hoffen, dass dort einige Teilnehmenden Sessions anbieten, um ihre Learnings zu teilen. Das Festival kann man auch wunderbar als Startpunkt für neue UX-Lernreisen nutzen, weil dort UX’ler:innnen von unterschiedlichen Firmen zusammenkommen.

    Vielen Dank, Rebekka.

    War dieser Artikel hilfreich für Dich?

    4 Kommentare zu „UX-Lernreisen – in 12 Wochen Deine UX-Ziele gemeinsam erreichen“

    Kommentar verfassen

    Scroll to Top