Wolfgang Bonhag (DATEV), Doreen Feindt (GfK SE), Sigi Olschner (DATEV), und ich haben im Usability Professionals-Track der diesjährigen Mensch und Computer unter dem Titel „Wie schnell ist ’schnell‘ bei Business-Software“ die Ergebnisse unserer Analyse zur Performance bei der Nutzung von Business-Software vorgestellt.

Die Performance einer Software ist ein wichtiger Einflussfaktor für die User Experience. Dabei hängt die Zufriedenheit mit der Performance eines Systems nicht nur von der tatsächlichen Geschwindigkeit, sondern auch von der Erwartungshaltung der Anwender ab. Wir stellen in diesem Beitrag die Ergebnisse einer Studie vor, in der wir der Frage nachgegangen sind, welche Geschwindigkeit bei spezifischen Interaktionskategorien vom Anwender akzeptiert wird. Dabei wurden 733 Teilnehmern
simulierte System-Bearbeitungszeiten innerhalb einer simulierten Business-Software vorgegeben. Es wurden insgesamt 7 Aufgaben/Benutzerinteraktionen abgebildet (aus drei unterschiedlichen Interaktionskategorien), für welche jeweils 4 unterschiedliche System-Bearbeitungszeiten simuliert wurden. Aufgrund der erhobenen Daten konnte für zwei der drei Interaktionskategorien eine klare Empfehlung für die Performance von Business-Software abgeleitet werden.

Das Paper ist in vollem Umgang im Verlag „De Gruyter“ herunterladbar:

Mensch und Computer 2015 – Usability Professionals: S.22-32


Ulf Schubert

Ulf ist Experte für Design Management, User Experience und Design Thinking. Aktuell ist er als Head of UX bei DATEV für die User Experience der DATEV Produkte verantwortlich. Davor hat er mit seiner Agentur openeyes bzw. später bei SirValUse Unternehmen, wie z.B. eBay, Microsoft, OTTO, Axel Springer und MINI, zu User Experience, Innovation und Design beraten. Er engagiert sich über Bitkom und German UPA für besseres Digital Design in Deutschland. Er teilt seine Erfahrungen über Vorträge auf Konferenzen und Trainings. Er ist einer der Gründer und Organisatoren des UX Stammtisch Franken.